*Feedback* Nelkenliebe von Anja Saskia Beyer

15. Mai 2018 0 Von Melinda

Nelkenliebe von Anja Saskia Beyer

 

Die Liebe ist eine Revolution: ein Umsturz des Lebens durch die Macht der Gefühle.

 

Kurzbeschreibung:

Es ist der letzte Wunsch ihres Vaters und für Katharina ist klar: Sie wird ihn erfüllen, und reist dafür bis nach Portugal. Sie möchte die große Liebe ihres Vaters wiederfinden, die ihn damals in Lissabon ohne Erklärung verließ.

Für Katharina ist es der Aufbruch in eine revolutionäre Vergangenheit. Die unruhigen Ereignisse der Nelkenrevolution und die unerfüllte Sehnsucht ihres Vaters bringen auch ihre eigene Gefühlswelt durcheinander: Es wird eine Suche, die ihr Herz nicht vor Turbulenzen verschont. Die geheimnisvolle Geschichte, die sie mit ihrem Vater verbindet, führt Katharina nach und nach vor Augen, für was es sich im Leben zu kämpfen lohnt und was wahre Liebe wirklich bedeutet.

 

Meine Meinung:

Diese Rezension könnte ebenso ein emotionaler Reisebericht sein.

Ich schlage das Buch auf und bin schon kurze Zeit später mitten in Portugal.

Ich fühle mich durchgerüttelt in einem 80er Jahre-Camper mit besonderem Flair, ich spüre die heiße portugiesische Sonne auf der Haut und mit Blick auf die verheißungsvolle Landschaft füllt sich mein Herz mit Freiheit, Wildheit, Hoffnung und Sehnsucht.

Dieses Buch berührt so viele Facetten in mir. Das Fernweh packt mich. Durch die Seiten trägt mich eine sehnsuchtsvolle Melancholie gepaart mit hoffnungsvoller Freude.

Katharina, unsere Protagonistin, glaubt sich in einem zufriedenstellenden Leben zu befinden. Als sie die Nachricht der schweren Erkrankung ihres Vaters erreicht, wird allerdings peu a peu ihr Innerstes nach außen gekehrt und ihre Reise nach Portugal mit ihrem unsäglichen Partner Arne kitzelt ihre wahren Wünsche und Sehnsüchte und auch die Wahrheit ihrer Beziehung ans Tageslicht.

Neben der persönlichen Geschichte von und um Katharina verschafft Anja Saskia Beyer auch einen erschütternden Einblick in das Leben in Portugal in den 70er-Jahren. Während Deutschland die eigene Freiheit feierte, wurden die Portugiesen in der herrschenden Diktatur in jeglichem Recht beschnitten. Willkürlich wurden Menschen oft nur wegen eines falschen Wortes verhaftet. In den Gefängnissen wurden diese mit schlimmsten Demütigungen und roher Brutalität gefoltert.

Systematisch wurde das Volk klein gehalten, ein Großteil konnte nicht lesen und schreiben. Mit Hilfe einer Staatsschutzpolizei, die in Gestapo-Manier Menschen verhaftete, psychisch und physisch folterte, wurde den Portugiesen der Mund verboten und versucht, jegliche Rebellion im Keim zu ersticken.

Die Nelkenrevolution hat die Autorin hier so eindrucksvoll ausgearbeitet, dass ich beim Lesen anhaltende Gänsehaut hatte. Besonders eindrucksvoll wirkt der Ablauf dieser in Anbetracht der Grausamkeit des Regimes.

Vor der Lektüre von „Nelkenliebe“ waren mir sowohl das Land Portugal, als auch dessen Bewohner fremd.

Dieses Buch hat es geschafft, ein Gefühl für und eine Art Verbundenheit mit diesem Land zu empfinden.

Ich fühle und verstehe die Portugiesen als stolzes Volk, das nach langem Leiden seine Freiheit (auf einzigartige Weise) erkämpft. Diese Erfahrungen lassen sie mit einer stets unterschwelligen Melancholie in ihrer ganzen Mentalität leben und lieben.

Ich könnte noch sehr viel mehr schreiben, aber die bessere Idee ist es, wenn ein jeder das Buch selbst liest. Von mir gibt es eine klare Empfehlung hierfür.

Vielen Dank, liebe Anja Saskia Beyer!

5 von 5 Pastéis de Nata dafür! (ihr seht diese Köstlichkeit auf dem Cover von “Nelkenliebe”)

 


Eure

[Werbeblock]
Titel: Nelkenliebe
Autor: Anja Saskia Beyer
Verlag: Tinte & Feder
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenzahl: 317
ISBN: 978 1503 9493 48
Link zum Buch: “Nelkenliebe” von Anja Saskia Beyer