Feedback *Windgeflüster in Fella* von Lara Kessing

6. Januar 2019 0 Von Michelle

Rahmen Bildquelle: viptalisman.com Coverbildquelle: https://larakessing.wordpress.com

Darum geht es:

Sorijas Welt ändert sich von einem Tag auf den anderen. Ein zerstörerischer Hagelsturm wütet in Fella und sorgt dafür, dass die Senk, eine Gruppe gewaltbereiter Fella-Bürger, die Kontrolle übernehmen. Während Sorija um ihr Überleben kämpft, unterläuft ihr ein gravierender Fehler und sie hat nur einen Versuch, diesen Fehler wiedergutzumachen. Die Fähigkeit, zu unterscheiden wer Freund und wer Feind ist, wird überlebenswichtig.

Schnell wird klar: Die Senk bleiben dabei nicht ihre einzigen Feinde und die Liebe wartet nicht auf einen günstigen Zeitpunkt. Um ihr Ziel zu erreichen, muss Sorija die Rolle ihres Lebens spielen. (Textquelle: https://larakessing.wordpress.com)


Meine Meinung:

Ein Auftakt zu einer dystopischen Buchreihe, die zu einem Zeitpunkt in die Geschichte startet, als sich von einer Minute auf die andere das Leben aller veränderte. 
Ein kluger Schachtzug hier mit der Geschichte zu beginnen, denn so konnte die Geschichte direkt  mit rasantem Tempo starten und fortfahren. Allerdings war es mir stellenweise dann doch zu schnell. 

Die Ereignisse überschlagen sich teilweise regelrecht und man lernte eine Menge Charaktere nur oberflächlich kennen, die ich sehr gerne etwas tiefer ergründet hätte. 
Aber, hätte man nach so einer Katastrophe auch wirklich die Ambitionen sein Umfeld kennenlernen zu wollen? Vor allem in dem Wissen, dass jede Begegnung auch der Feind sein könnte? Wahrscheinlich nicht und doch hatte ich es mir so sehr gewünscht. 
Da es sich hier ja aber um den ersten Teil der Buchreihe handelt, bleibt mir noch immer die Hoffnung, dass es mit dem ein oder anderem Charakter noch ein Wiedersehen gibt. 

Besonders Sorija aber stach dafür um so mehr hervor. Begann das Buch doch mit einem naiven Angsthasen, welches immer wohlbehütet und geschützt aufwuchs, entwickelte sie sich im Verlauf der Geschichte zu einem Teenager, der bereit war, über seinen Schatten zu springen und an seine Grenzen zu gehen. Schon wieder so eine “Wonderwoman”? Nein! 
Die Protagonistin wuchs zwar über sich hinaus, behielt aber einige ihrer Schwächen und Fehler, die meine Nerven ordentlich auf die Probe stellte. Ich hätte sie so oft – so gerne vom Wind durchpusten gelassen, ehrlich! Und doch machte gerade diese Unvollkommenheit sie zu einer authentischen Buchheldin.

Auch der Schreibstil war flüssig und leicht verständlich. Die Wortwahl war einfach gehalten und daher eignet es sich auch hervorragend für lesende Teenager.
Fesselnde und spannende Ereignisse und gefühlvolle Begegnungen  schafften es, dass ich immer weiter lesen und die Geschichte nur ungern weglegen wollte. 

Außerdem gab es in meinem Leseexemplar ein kleines Highlight. Die Autorin schrieb extra eine Rolle für mich in ihre Geschichte, die dieses Bucherlebnis natürlich zu etwas ganz besonderem macht. Erstaunlich war, dass obwohl die Autorin mich wirklich nicht kannte, -die Rolle im Buch bekam ich als Gewinn zu einer Verlosung und alle Infos über mich, gab es nur über einen kurzen Fragebogen den ich ausfüllte – war ich sehr fasziniert von ihrer Art, meinen Charakter in diesem Buch umzusetzen. 

Vielen Dank Lara Kessing für dieses besondere Buchexemplar und Leseerlebnis. 

Von mir gibt es für dieses Werk, von Herzen gerne: 


WERBEBLOCK: 

Autor: Lara Kessing
Buchtitel: Windgeflüster in Fella
Buchreihe: Band 1 der Fella Reihe
Verlag: Selfpublisher
Seitenanzahl: 462 Seiten
Veröffentlichungstermin: November 2016
Preis und Format: eBook 2,99€; Taschenbuch: 11,96€
ISBN: 978-1540515964